Willkommen!
Bayern
Berlin
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen
Baden-Württemberg
Brandenburg
BUNDESLAND

Inline-Skating
und
Skateboarding
 Im Jahr 1863 bastelte sich ein Amerikaner aus New York das erste Paar von ihnen zusammen.
So richtig populär wurde der Rollschuh erst in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Der gravierendste Unterschied zwischen Rollschuhen und den heute so verbreiteten Inline-Skates ist die Anordnung der Rollen. Während bei Rollschuhen
zwei Paar nebeneinander liegen, haben die Inliner vier hintereinander in einer Linie. Der eigentliche Entdecker de Rollerblades war ein Eishockeyspieler aus dem US-Staat Minnesota, der 1980 auf die einfache wie geniale Idee kam, die Kufen seiner Schlittschuhe gegen hintereinander liegende Rollen auszutauschen - der Inline-Skate war geboren!
Von da an war es nur noch eine Frage der Zeit, bis Inline-Skates zunächst von Sportlern als Trainingsgerät und schließlich von der Masse als Fortbewegungsmittel entdeckt und bald darauf explosionsartig verbreitet wurden. Waren es im Jahr 1992 etwa
100 000 Inline-Skater, die über Deutschlands Straßen flitzten, so hatte sich ihre Zahl 1996 schon auf über eine Million erhöht, heute ist Deutschland Europas Inline-Land Nummer 1.

Inline-Skating

Obwohl das Rad die Menschen seit mehr als 5000 Jahren begleitet, ist eine neue Variante der Fortbewegung auf diese Art und Weise, das Inline-Skating, eine sehr junge Erfindung. Die Vorgänger der Inline-Skates, die auch
Rollerblades oder Inliner genannt werden, waren die vierrädrigen Rollschuhe.
Kinder im Straßenverkehr - 
“Vorsicht! Kinder auf der Straße”